Eine Hommage

#soschmecktheimat

Eine Hommage an unser Brot

Ob in Form von Brot, Brötchen, oder süßen Backwaren, ist es zu jeder Tages- und Nachtzeit für uns da:
Morgens weckt uns der Duft von frisch gebackenem Brot und sorgt für einen gesunden Start in den Tag, mittags ist unser Urstück der ideale Begleiter zu einem leichten Salat oder einer bekömmlichen Suppe, nachmittags spenden uns süße Backwaren die notwendige Energie um bis zum Ende des Arbeitstages produktiv zu bleiben und abends dient es uns als Grundlage für den Ausklang des Tages bei einer klassischen Brotzeit.

Das trifft sich gut, denn Kohlenhydrate sollen mind. 50% unserer Nährstoffzufuhr ausmachen und dabei sind neben Kartoffeln, Obst und Gemüse, idealerweise ballaststoffreiche (Vollkorn)Getreideprodukte zu bevorzugen.

Egal ob groß oder klein, rund oder eckig, mit Bestreuung oder ohne – sind die Backwaren frisch, werden sie zu einer unwiderstehlichen Mahlzeit. Geschmäcker mögen verschieden sein, aber wenn es um das Thema Brot geht, gibt es wohl kaum jemanden, der sich der Versuchung eines knusprigen Schnittbrötchens, eines saftigen Stück Brotes oder eines gesunden Müslibrötchens widersetzen kann. Nach einer Auslandsreise ist es doch nicht selten unser heiß geliebtes Brot, auf das wir uns nach unserer Rückkehr am meisten freuen.

Zahlen und Fakten zu Brot in Deutschland:

  • 11.000 Handwerks-Bäckereien gibt es in Deutschland noch
  • 4,28 Milliarden Euro beträgt der Umsatz
  • 31,5 % des verkauften Brots sind Mischbrote
  • 3000 Brotsorten gibt es mindestens in Deutschland
  • 10 % darf der Fett- oder Zuckergehalt höchstens sein

(aus „Brot. Auf der Suche nach dem Duft des Lebens“ von Walter Mayer)

Fazit: unsere Beziehung zu Brot ist keineswegs distanziert und emotionslos, sondern kann als innig und leidenschaftlich bezeichnet werden.

Herzliche Grüße, euer Team von Bäcker Ganseforth

Zurück